BVT Unternehmensgruppe

kurz & kompakt

  • Emittent: BVT Holding GmbH & Co. KG
  • Anlageklassen: Immobilien Deutschland & USA, Energieerzeugung, Multi Asset Portfolio
  • Investitionsmärkte: Deutschland, Europa, USA
  • Verw. Vermögen: über EUR 3,5 Mrd.
  • Gründungsjahr: 1976
BVT Logo

Zum Unternehmen BVT

Harald von Scharfenberg gründete 1976 die Beratungs-, Verwaltungs- und Treuhandgesellschaft für internationale Vermögensanlagen mbH.

Der Fokus der Tätigkeit lag von Anfang an auf Immobilieninvestments in den USA.

BVT als Abkürzung des Firmennamens und Logo teilt sich seine Bedeutung mittlerweile mit der Abkürzung für „Beste Verfügbare Technik“ (englisch Best Available Technology/BAT), einem der zentralen Konzepte der EU-weiten Kampagne zur Reduzierung von Industrie-Emissionen sowie zur Vermeidung und Verminderung von Umweltverschmutzung (Art. 3 der Richtlinie 2010/75/EU vom November 2011).

In der über 45-jährigen Historie hat die in München ansässige Gruppe mit Dependancen in Atlanta, Boston, Berlin und Köln rund 200 Fonds aufgelegt und emittiert, mehr als 70.000 Anleger zeichneten BVT-Fondsbeteiligungen.

Seit 2013 obliegt die Kapitalverwaltung im Sinne des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) der Tochtergesellschaft derigo GmbH & Co. KG; sie initiiert alle Alternativen Investmentfonds der BVT, außerdem die Top Select Funds-Serie sowie die noch investierten Bestandsfonds.

Zu den Investoren gehören sowohl Privatanleger, die sich über die zahlreichen emittierten Publikumsfonds am erfolgreichen Unternehmenskurs beteiligen konnten, als auch institutionelle und semiprofessionelle Investoren, für die eigens maßgeschneiderte Investitionsprojekte aufgelegt und verwaltet werden.

Die Assetklassen werden jeweils durch Fonds-Serien repräsentiert:

  • „BVT Residential USA“: Class-A-Apartmentanlagen in den USA
  • „BVT Ertragswertfonds“: Immobilien in Europa
  • „Top Select Fund Serie“: Portfoliolösungen für Multi-Asset-Strategien mit Sachwert- und Unternehmensbeteiligungen
  • „Top Select PE Tool Funds“: Private Equity Beteiligungen mit Schwerpunkt Europa und Nordamerika
  • „Concentio Energie & Infrastruktur“: erneuerbare Energien
  • „BVT Zweitmarktportfolio“: Immobilienbeteiligungs-Zweitmarkt Deutschland
  • Individuelle Co-Investments vorzugsweise in der Immobilien-Projektentwicklung

Die Unternehmensgruppe zeigte in ihrer Geschichte immer wieder Pioniergeist: 1989 erfolgte die Emission des ersten deutschen Windkraftfonds.

1992 wurden über einen BVT-Fonds erstmals kommunale Heizkraftwerke privat co-finanziert (Öffentlich-Private Partnerschaft/ÖPP), 1996 finanzierte man erstmals kommunale Klärwerke mit privaten Mitteln.

2002 etablierte die Gesellschaft den Lebensversicherungs-Zweitmarkt als neue Anlage-Klasse auf dem deutschen Markt. Im Jahr darauf (2003) ermöglichte BVT die erstmalige Entwicklung von Computerspielen auf Fondsbasis – das Unternehmen erhielt dafür 2005 den Score Special Award „Innovation“ verliehen.

In den Folgejahren errang die BVT mit ihren mittlerweile knapp 100 Beschäftigten weitere namhafte Auszeichnungen, unter anderem als bestes Emissionshaus für „Geschlossene Immobilienfonds global“ sowie für „Geschlossene Private Equity Fonds“.

Zum Firmenportrait

Zur Philosophie der BVT-Unternehmensgruppe

Die oberste Handlungsmaxime des Gründers Harald von Scharfenberg lautet: Geld dort investieren, wo es produktiv arbeitet.

Dieses Leitwort steht nach wie vor als Motto über den verschiedenen Tätigkeitsbereichen der BVT-Gruppe und bedeutet unter anderem konkret, sich möglichst unabhängig zu machen von der Volatilität internationaler Zins- und Aktienmärkte – durch Sachwertinvestitionen.

Diese Richtschnur gilt unverändert für die gesamte Geschäftstätigkeit. Darüber hinaus zeichnet sich das Unternehmen durch eine hohe innovative Kraft aus, dokumentiert mit den bereits genannten Pionierschritten bei der Kombination von öffentlichen und privaten Investitionen bei kommunalen Versorgungsaufgaben.

Stark präsentiert man sich auch beim Erschließen neuer Märkte wie dem Lebensversicherungs-Zweitmarkt, oder im Investieren in neuen Marktsegmenten wie mit dem Fonds zur Finanzierung von Computerspiel-Entwicklungen (BVT Games- und Life Bond Fund Serien).

Dabei gelang es der Geschäftsführung immer wieder, weite Anlegerkreise für die neuen Ideen zu begeistern und ihnen diese Investmentideen nahe zu bringen.

Die BVT-Unternehmensgruppe möchte ein möglichst breites Spektrum an benötigter Kundenbetreuung und Asset Management anbieten und abdecken.

Dazu wurden mit der International Investor Services und dem GPM Property Management zwei weitere Tochtergesellschaften gegründet, die für Investoren im Bereich Liegenschaften USA die Übernahme bzw. Betreuung der dort anfälligen Steuererklärung anbieten (IIS; derzeit ca. 4.000 Kunden) bzw. ein kaufmännisch und technisches Vertrags- und Vermietungsmanagement mit Know-How für Kostenoptimierung und Qualitätsmanagement (GPM) zur Verfügung stellen.

Nicht neu entdeckt und installiert, sondern im Zuge der gesellschaftlichen Entwicklung zu einem eigenen Thema geworden ist für die Unternehmensgruppe die Frage nach der Nachhaltigkeit: 2019 unterzeichnete die Tochtergesellschaft derigo als Initiator aller AIF und Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) aller bestehenden Fonds des Unternehmens den mittlerweile international gängigen Standard der Principles for Responsible Investment (PRI).

Auf allen Ebenen der Geschäftstätigkeit orientiert man sich darüber hinaus an den ESG-Kriterien für ökologisches, soziales und leitungsverantwortetes Unternehmertum mit gesellschaftlicher Verantwortung orientiert, was sich beispielsweise bei den Immobilien-Investments durch die Bevorzugung von Projekten ohne Neuland-Verschleiß äußert.

Die Leitungsverantwortung besteht nicht zuletzt darin, dass innerhalb des Unternehmens ein kollegiales Klima geschaffen wird – die durchschnittliche Verweildauer von 9 Jahren bei BVT spiegelt eine hohe Zufriedenheit mit dem Arbeitgeber wider.

Auch der Frauenanteil von 45% kann sich in der Branche sehr gut sehen lassen.

Bei Private Equity Investments werden Beteiligungen an Unternehmen ausgeschlossen, die im Bereich der Waffenherstellung involviert sind.

Die eigens aufgelegte Fonds-Reihe „Concentio Energie & Infrastruktur“ widmet sich in besonderer Weise den Fragen der nachhaltigen Energieerzeugung und der Reduktion des Ausstoßes von CO2.

Viele Anleger suchen gezielt nach Möglichkeiten, auf diese Weise ihr Geld „grün“ zu investieren und werden bei BVT mit dieser Fonds-Serie fündig.

Nach Unternehmensangaben werden über die abgeschlossenen Ökostromverträge für das deutsche Gebäudeportfolio pro Jahr beispielsweise gut 800 Tonnen an schädlichen CO2-Emissionen eingespart.

Die Finanzierung regenerativer Energieprojekte mit einer Gesamtleistung von 500.000 Megawattstunden spart insgesamt weitere gut 360.000 Tonnen Emissionen.

Die Unternehmensgruppe hat sich einen eigenen, unabhängigen „Beirat Nachhaltigkeit“ zur Seite gestellt, der von der Projektauswahl über die gesamte Fondslaufzeit hinweg bis zur Liquidation bei allen Unternehmensentscheidungen mit diesem Fokus beratend und empfehlend tätig ist.

Leistungsbilanz

Die BVT rund um die Geschäftsführung durch Harald von Scharfenberg, Tibor von Wildbach und Nastitz-Jänkendorf, Christian Dürr und Andreas Graf von Rittberg veröffentlichte zuletzt im Oktober 2020 einen umfassenden Performancebericht zum Stichtag 31.12.2019.

Darin enthalten sind Informationen und Berichte zu allen laufenden Beteiligungen, unterteilt in die Bestandsfonds vor der 2013 in Kraft getretenen Regulierung durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) und diejenigen, die bereits nach den Vorgaben des KAGB reguliert sind.

Gegründet 1976, wurden im Laufe der Unternehmensgeschichte rund 200 Beteiligungen konzipiert und emittiert. Das Gesamtvolumen der Investitionen beträgt rund 6,8 Mrd Euro, das platzierte Eigenkapital liegt bei rund 3,4 Mrd Euro. Mit Stand 12/2019 waren 3,5 Mrd Euro Assets under Management.

Die BVT-Gruppe blickt auf eine Kundschaft von mittlerweile über 70.000 Anlegern.

Ende 2019 blickte die Gesellschaft auf 72 aktive Beteiligungen mit knapp 31.000 Zeichnungen (entspricht ungefähr der Anzahl der aktiven Investoren). Die Haltedauer der Beteiligungen lag im Schnitt bei 10,5 Jahren, das Gesamtinvestitionsvolumen der aktiven Beteiligungen bei 2,8 Mrd Euro.

Aufgelöst wurden seit Gründung der BVT 88 Beteiligungen mit einem Volumen von 2,6 Mrd Euro und einem Gesamtmittelrückfluss von durchschnittlich 109 %.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt seit jeher auf dem größten Immobilienmarkt der Welt, den USA, und läuft auf zwei strukturell sehr unterschiedlichen Schienen.

Auf der einen Seite finden wir Alternative Investmentfonds (AIF) für Wohngebäude (ca. 26% des Investitionsvolumens), und auf der anderen Seite AIF für Shoppingcenter (ca. 73%).

Im Bereich der Wohngebäude setzt die BVT vor dem Hintergrund einer wachsenden Mietwohnungsnachfrage zunehmend auf Class-A-Apartmentanlagen statt Eigentumswohnungen bzw. Wohnhäusern.

Auf dem europäischen Immobilienmarkt mit Schwerpunkt Deutschland Rhein-Ruhr-Gebiet setzt sich das angebotene Portfolio der Gesellschaft etwas anders zusammen; hier entfallen gut 67% der Investments auf Büros, Praxen und Logistik, weitere gut 26% auf den Einzelhandel, und nur knapp 6% auf Wohngebäude und sonstige Nutzung.

Im Vergleich zu den Liegenschaften-Investments in den USA ist die durchschnittliche Laufzeit der Beteiligungen deutlich höher.

Der Sektor der Private Equity Beteiligungen umfasst 414 Mio. Euro platziertes Kommanditkapital und ein Investitionsvolumen von 394 Mio Euro. Davon sind mehr als 60% Buyouts, knapp 15% Secondaries und zwischen 11-13% Venture Capital; weitere gut 10% entfallen auf Spezialsituationen und Growth-Anlagen.

Die Investitionen im PE-Bereich liegen, je nach Fonds-Serie noch einmal etwas unterschiedlich, aber grob zu mehr als 50% in Europa und zu knapp 40% in Nordamerika; immerhin mehr als 7% investiert die Gruppe in die neuen Märkte Asien, Südamerika, Osteuropa und Südafrika.

Damit sollen diese dynamischen und chancenreichen, aber auch oft schwerer ausrechenbaren Märkte wenigstens zu einem gewissen Anteil für die Investoren erschlossen werden.

Gerade bei Private Equity legt die Gesellschaft besonderen Wert auf eine sehr breite Risikostreuung: Über die Dachfonds erfolgen die Investitionen in über 100 Zielfonds, die wiederum in durchschnittlich je 20 Zielunternehmen investiert sind.

Die derzeitigen Multi-Asset-Fonds setzen sich schwerpunktmäßig aus deutschen Immobilien (43%), Private Equity Beteiligungen (28%), ausländischen Liegenschaften (12%), Infrastruktur und Energie (10%) sowie Flugzeugen (8%) zusammen.

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ – so könnte man den innovativen Geist der Unternehmensgruppe zu umschreiben versuchen.

Gleichzeitig bedeutet Wagnis, dass man sich Risiken aussetzt, die manchmal nicht zu den erwünschten Ergebnissen führen.

Insbesondere im Bereich der Energie- und Infrastruktur-Beteiligungen hat BVT in der Vergangenheit immer wieder Rückschläge hinnehmen müssen, weil sich gesetzliche Rahmenbedingungen unerwartet verändert haben und den ursprünglichen Prognosen daher ihre Grundlagen genommen wurden.

Dies gilt etwa für den Strompreis, die Liberalisierung des Strommarktes oder auch die Grundbedingungen für öffentlich-private Finanzierungspartnerschaften.

Auch die Berechnungsgrundlagen und Informationen für die Wirtschaftlichkeit von Solar- und Windkraftwerken waren in der Anfangszeit noch nicht ausreichend erfahrungsgesättigt, um darauf valide und verlässliche Kalkulationen aufzubauen, mit entsprechendem Risiko-Management zum Entgegensteuern bei Fehlentwicklungen.

Selbst auf dem Kernmarkt und in der Kernkompetenz, dem Immobilienmarkt, hat BVT mit einem Ostdeutschland-Fonds Pionierarbeit geleistet, die Entwicklung der Risiken aber, wie sie sich insbesondere Anfang der 2000er Jahre ergab, nicht aus den westdeutschen und US-amerikanischen Erfahrungswerten ableiten können.

Auf der anderen Seite ist es ein Verdienst der Gruppe, dass sie aus diesen schwierigen Erfahrungen immer wieder Schlüsse gezogen und Handlungsalternativen entworfen hat (z.B. werden heute immer drei Gutachten für neue Standorte/Projekte eingeholt, das ungünstigste davon als Grundlage der Kalkulation herangezogen).

In die heute aufgelegten Fonds sind alle Erfahrungen der Unternehmensgeschichte eingegangen, außerdem die Vorgaben des Kapitalanlagegesetzbuches in die Strukturierung und Absicherung der Fonds einbezogen worden, so dass mittlerweile bei Neu-Emissionen aus einer sehr soliden Immobilienbasis heraus das Portfolio zusammengesetzt wird.

Zum aktuellen BVT-Performancebericht.

Unser Erfahrungsbericht

Hörtkorn Finanzen arbeitet seit 1995, also mittlerweile mehr als 25 Jahren, bei selektiven Projekten mit der BVT München zusammen. Das Unternehmen hat in seiner Historie ein breites Spektrum an Anlageklassen belegt, mit teilweise sehr unterschiedlichem Erfolg.

Einige Betätigungsfelder wurden nach Änderung der Gesetzeslage und damit der Grundumstände wieder aufgegeben.

Auch im Bereich der mittlerweile gut auf dem Gesamtmarkt etablierten Multi-Asset-Konzepte kommt der BVT Unternehmensgruppe eine gewisse Vorreiterrolle zu, allerdings mit disparaten Erfahrungen.

Für bestimmte Anlagesegmente (z.B. US-Immobilienmarkt, Private Equity) ist das Asset Management an Kooperationspartner fremdvergeben.

Im Kernsegment der BVT München, US-Residential und Immobilien Deutschland, sind unsere Kooperationen überwiegend positiv und gemäß den Prognosen aus dem Verkaufsprospekt verlaufen.

Aktuelle Investments

BVT Residential USA 17

Mitplatzierte Investments

Immobilien

Energieerzeugung

  • BVT Heizkraftwerk Cottbus
  • BVT Heizkraftwerke-Pool

Sonstige

  • BVT Kläranlagen Zwickau Werdau Niederopritz
  • BVT Games Production Fund Dynamic
  • BVT Life Bond Fund II Dynamic

Stand: November 2021

Internetauftritt BVT Unternehmensgruppe

www.bvt.de

Beispielbild einer Büroimmobilie mit Glasfassade im Abendlicht
©-mike-mareen-stock.adobe

Unsere aktuelle Investmentauswahl

Jetzt entdecken

Peter Friedenauer - Geschäftsführer von Hörtkorn Finanzen Heilbronn

Peter Friedenauer
Geschäftsführer
Hörtkorn Finanzen GmbH

Behalten Sie den Markt im Überblick

› Neuemissionen
Hintergrundinformationen
Veranstaltungshinweise
Exklusive Marktstudien
Newsletter
Sachwertreport

Unser aktueller Sachwertreport zu Handelsimmobilien

Kostenlos – Abmeldung jederzeit möglich – Datenschutzkonform