Astorius

kurz & kompakt

  • Emittent: Astorius Capital Lux S.Ă .r.l.
  • Anlageklassen: Private Equity, Unternehmensbeteiligungen
  • Investitionsmärkte: Europa, USA
  • Verw. Vermögen: EUR 700 Mio.
  • GrĂĽndungsjahr: 2012
Logo Astorius - Emittent bei Hörtkorn Finanzen

Zum Unternehmen

ASTORIUS startete 2012 mit der Astorius Capital GmbH als Fondsmanager für die ersten drei vollregulierten AIF Astorius Capital Fonds I-III (ACF I-III). Ab dem „ACF IV“ werden die Fonds als Luxemburger RAIF mit einer Umbrella-Struktur emittiert und von Hauck & Aufhäuser gemanagt sowie von der Astorius Consult GmbH ausschließlich in Deutschland vertrieben.

Das ursprüngliche Konzept ermöglicht Privatanlegern, Family Offices und Stiftungen sich ab 200.000 Euro Mindestbeteiligung mittelbar an Private Equity-Investitionen zu beteiligen. Investiert werden die Anlegergelder in sorgsam ausgewählte PE-Fonds, die ihrerseits wiederum an acht bis zwölf PE-Einzelinvestments beteiligt sind, was dem Konzept eine Dachfonds-Struktur verleiht (ACF I-III).

Der Investitionsfokus liegt dabei auf Buyout- und Wachstumsstrategien in europäischen Small- und Midcap-Unternehmen. In diesem Segment sind die Preise und Beteiligungskonditionen für Anleger deutlich günstiger als bei den meisten Groß-Deals. Die vielfach zitierte Überperformance der Erträge von PE-Investitionen wird i.d.R. im Mittelstand generiert.

Für institutionelle Anleger läuft unter der Marke „AC Select“ ein Programm in einer Evergreen-Struktur, bei dem Anleger aktiv am Auswahlprozess der Investments beteiligt sind. Der „ACF V“ investiert erstmals alternativ in Buyout- und Wachstumsstrategien im US-amerikanischen Mittelstand. Der aktuelle ACF VI fokussiert wieder Buyout- und Wachstumsstrategien im europäischen Mittelstand. Auch bei diesen Fonds sind Engagements ab 200.000 Euro Mindestbeteiligung möglich.

Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg hat gegenwärtig 13 Mitarbeiter. Die Geschäftsführung, namentlich Thomas Weinmann, Frank Rohwedder, Julien Zornig und Georg Remshagen, hat zusammen über 100 Jahre Erfahrung im Private Equity-Segment, die in verantwortlichen Positionen einiger der namhaftesten PE-Häuser erworben wurden.

Astorius Portrait

Zur Philosophie

Sicherheit durch Diversifizierung. Astorius-Fonds stechen durch eine breite Risikostreuung auf bis zu 80 Unternehmensbeteiligungen heraus.

Wichtigstes Alleinstellungsmerkmal von Astorius und wesentlicher Mehrwert für die Anleger sind die Due Diligence Examinations, die für jedes Zielinvestment durchgeführt werden. Jeder Zielfonds wird auf Herz und Nieren geprüft, was im Wettbewerbsumfeld von Astorius sonst selten zu finden ist. Das langjährige Industrie-Insider-Wissen des Fondsmanagements von Astorius leistet hier hervorragende Dienste für Ertragsstärke und Sicherheit der getätigten Zielinvestments. Neben den Geschäftsführern Georg Remshagen und Thomas Weinmann arbeiten vier feste Mitarbeiter sowie mehrere studentische Hilfskräfte an den zahlreichen Analysen.

Das einfache und transparente GebĂĽhrenmodell verzichtet auf kostspielige Vertriebsstrukturen und ist im Kern performanceorientiert. Fairness gegenĂĽber den Anlegern steht im Mittelpunkt.

Das Astorius-Team ist insgesamt in Höhe von 6 Mio. Euro selbst an den eigenen Fonds beteiligt und stellt so eine Interessensübereinstimmung mit den Anlegern her.

Besonderheiten der Assetklasse

Private Equity (PE) bezeichnet Unternehmensbeteiligungen, die „private“, also außerbörslich gehandelt werden. Im Gegensatz zur ansonsten verwandten Assetklasse des „Venture Capital“ (Wagniskapital) investiert Private Equity in etablierte Unternehmen, teils auch in multinationale Milliardenkonzerne. D.h., das wirtschaftliche Funktionieren der Märkte und Produkte dieser Unternehmen steht i.d.R. außer Frage. Ziel der PE-Investitionen sind hier meist Wachstum in neue Regionen/Märkte, Produktinnovationen, Unternehmensnachfolgen (Management Buyout) etc.

Astorius fokussiert die Investments auf bis zu acht sorgsam ausgewählte Zielfonds, die in europäische (im „ACF V“ US-amerikanische) Mittelstandsunternehmen und i.d.R. in Buyout- und Wachstumsstrategien investieren. Aufgrund der langjährigen Erfahrung des Fondsmanagements hat man erkannt, dass in dieser Assetklasse die Ertragsaussichten für private und institutionelle Anleger am günstigsten sind. Dadurch, dass die Zielfonds ihrerseits in acht bis zwölf Unternehmen investieren, wird eine gute Risikostreuung auf bis zu 80 Engagements erreicht.

Die Rendite von liquiden Kapitalanlagen wird oft entscheidend durch das Timing von Kauf und Verkauf beeinflusst. Im PE ist man davon unabhängig. Zuerst werden Investitionen in Schritten über einen Zeitraum von 4-5 Jahren getätigt, Verkäufe dann in einer zweiten Phase von wiederum 4-5 Jahren. Es gibt also zunächst eine Phase für Einzahlungen, nach einigen Jahren beginnen die Ausschüttungen. Daraus entsteht für die Investoren eine Struktur der Einzahlungen und Ausschüttungen, die ihrer Form wegen „J-Curve“ genannt wird. Die Grafik stellt eine idealisierte J-Curve dar. Ebenso resultieren daraus auch die prognostizierten Laufzeiten der Astorius-Fonds von 10 Jahren.

Leistungsbilanz

Für eine tabellarische Leistungsbilanz ist die bisherige Historie zu kurzfristig; es wurde noch kein Fonds liquidiert. Die ersten Exits in den Zielfonds geben aber ein sehr positives Bild. Per 31.12.2019 zeigten die 46 Investitionen der Zielfonds im „ACF I“ und „ACF II“, die bereits mindestens 1 Jahr gehalten werden, im Schnitt eine Bruttorendite von über 27 % p.a. (IRR).

Unser Erfahrungsbericht

Wir arbeiten seit Auflage des „ACF II“ im Jahr 2013 als Partner im Vertrieb mit Astorius zusammen. Die Emittentin erfüllt unsere wesentlichen Anforderungen: ist spezialisiert, bankenunabhängig, inhabergeführt und hat eine langfristig orientierte Unternehmensphilosophie. Durch die hohen Eigenbeteiligungen des Fondsmanagements ist die Interessensgleichheit mit dem Anleger gegeben. Die Unternehmensführung rund um Herrn Thomas Weinmann ist im Vergleich weit überdurchschnittlich kunden- und serviceorientiert. Die Kommunikation ist angenehm und professionell. Die hohe Expertise der handelnden Personen hat wesentlich zu unserem Vertrauen in diesen Partner beigetragen. Die ersten Exits bei den Zielfonds bestätigen unsere positive Einschätzung. Ein abschließendes Bild können wir uns nach Liquidation einer Beteiligungsgesellschaft verschaffen.

Aktuelle Investments

mitplatzierte Investments

Internetauftritt Astorius

www.astoriuscapital.com

aktuelle Auswahl
aktuelle Auswahl