HTB Hanseatische Fondshaus GmbH

kurz & kompakt

  • Emittent: HTB Hanseatische Fondshaus GmbHH
  • Anlageklassen: Immobilien
  • Investitionsmarkt: Deutschland
  • Verw. Vermögen: EUR 350 Mio.
  • Gründungsjahr: 1987
HTB Emittent

Zum Unternehmen HTB

Die HTB Hanseatische Fondshaus GmbH mit Sitz in Bremen wurde im Jahre 1987 als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gegründet und begann ab dem Jahr 2002, sich zu einem der Pioniere und Marktführer im Bereich Zweitmarktfonds zu entwickeln. Das Unternehmen ist mittlerweile auf Sachwerte, Alternative Investment Fonds, Asset Management und Kapitalverwaltungsgesellschafts-Dienstleistungen spezialisiert; es richtet sich mit seinen maßgeschneiderten Angeboten nicht nur an professionelle Vermögensverwalter, sondern auch an private Anleger.

Im Vergleich zum Einzelinvestment bietet die HTB durch eine breite Investitionsgrundlage in zahlreichen Objekten eine vorteilhafte Risikostreuung für das Anlegerkapital.

Zur Philosophie von HTB

Für den Ankauf der Zielfondsanteile werden von der Bremer HTB Hanseatische Fondshaus GmbH weder Fremdkapital noch Fremdwährungen eingesetzt; damit ist der HTB Zweitmarktfonds unabhängig von Bankkrediten und schwankenden Wechselkursen. Das Portfolio umfasst qualitativ hochwertige Immobilien aus ausgewählten deutschen geschlossenen Immobilienfonds, deren Ertrags- und Wertsituation mehrfach von den Experten dieser Treuhandgesellschaft überprüft und analysiert wurden.

Leistungsbilanz von HTB

Die HTB Gruppe platzierte bisher über 30 Fonds mit mehr als EUR 350 Mio. Eigenkapital und leistete per 31.12.2019 Auszahlungen in Höhe von EUR 100 Mio. an Ihre Investoren. Weitere interessante Details können Sie dem aktuellen Performancebericht entnehmen.

Performancebericht 2019

Unser Erfahrungsbericht zu HTB

Wir kennen die HTB Gruppe seit 8 Jahren und arbeiten selektiv zusammen. Wir sehen die Vorteile dieses Treuhand-Unternehmens insbesondere darin, dass es inhabergeführt und aus einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hervorgegangen ist, außerdem in seiner Konzentration und Spezialisierung auf den Zweitmarkt für geschlossene Immobilienfonds und §6b-Lösungen. Da der Zweitmarkt für Schiffsbeteiligungen aktuell kein Interesse bei den Anlegern weckt, erfolgt die Konzentration ganz auf das Thema Immobilien. Die Fonds – den Schiffszweitmarkt ausgenommen  – laufen weitgehend prospektgemäß.

Mitplatzierte Investments

  • HTB Dritte Hanseatische Immobilienfonds
  • HTB Fünfte Hanseatische Immobilienfonds
  • HTB Strategische Handelsimmobilie Plus Nr. 1
  • HTB 8. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio

Stand: Juli 2020

Internetauftritt HTB Hanseatische Fondshaus GmbH

www.htb-fondshaus.de

Behalten Sie den Markt im Überblick

  • Exklusive Nachrichten
  • Aktuelle Expertengespräche
  • Exklusiver Zugang
  • Ausführliche Hintergrundinfos
Sabrina Kramer - Leiterin Kundenbetreuung
Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

*gemäß Prognoserechnung

Diese Informationen ersetzen nicht den jeweiligen Verkaufsprospekt. Sie enthalten lediglich Hinweise auf wesentliche Merkmale der Finanzanlagen, die angeboten werden. Alle Angaben wurden mit äußerster Sorgfalt zusammengestellt. Maßgeblich sind jedoch ausschließlich die jeweiligen, veröffentlichten, ausführlichen Emissionsunterlagen (Emissionsprospekt, Basisinformationsblatt bzw. Vermögensanlagen-Informationsblatt sowie evtl. Nachträge). Diese deutschsprachigen Unterlagen können bei Hörtkorn Finanzen GmbH über die unten angegebenen Kontaktdaten kostenlos angefordert werden.

Inhalte von Telefongesprächen und elektronischer Kommunikation, die die Vermittlung von oder die Beratung zu Finanzanlagen betreffen, zeichnet Hörtkorn Finanzen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben auf. Die Aufzeichnungen werden 10 Jahre lang aufbewahrt.

Risiken: Der Erwerb einer Finanzanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Grundsätzlich gilt: Je höher die Rendite oder der Ertrag, desto größer das Risiko eines Verlustes. Risikofaktoren sind z.B. höhere Kosten als kalkuliert; negative Prognoseabweichungen; geringere Verkaufserlöse bzw. Einnahmen; Änderungen der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen; u. U. Fremdwährungsrisiken.