Sind Skaleneffekte auĂźer Mode? Im Gegenteil!

Ein betriebswirtschaftlicher Begriff, der ein wenig aus der Mode gekommen scheint, sind die Skaleneffekte, im Englischen die „Economies of Scale“. Die Economies of Scale sind das, was die Industrialisierung einst erfolgreich gemacht hat, weil – grob vereinfacht – durch große Produktionsstückzahlen die Kosten pro Einheit erheblich reduziert wurden. Dadurch erst wurden im Laufe der vergangenen zwei Jahrhunderte Produkte wie Autos, Waschmaschinen und selbstfahrende Rasenmäher auch für breite Käuferschichten erschwinglich; und einige Unternehmen immer größer. Heutzutage stehen andere Unternehmenskonzepte deutlich mehr im öffentlichen Fokus, bspw. „Environmental, Social, Governance“ – kurz: ESG.

In Vergessenheit sind die Economies of Scale aber bei weitem nicht. Längst nicht jedes Unternehmen wächst sich von allein in die erforderlichen Dimensionen, um Skaleneffekte für sich nutzbar zu machen. Manchmal muss man gezielt nachhelfen. Im Private Equity hat man dafür eine Unternehmensentwicklungsstrategie kultiviert und regelmäßig zur Anwendung gebracht, die diese Skaleneffekte installiert, fördert und verstärkt: die Buy & Build-Strategie.

Erträge auch über der gegenwärtigen Inflationsrate sind möglich.

Buy & Build-Strategien sind häufig der Kern erfolgreicher Private Equity-Engagements. Sie tragen wesentlich dazu bei, dass PE-Investments – historisch belegt (siehe Grafik) – besonders in Krisenzeiten überdurchschnittlich hohe Erträge erwirtschaften, mit denen man auch Inflationsraten von mehr als 7 % überflügelt, ohne sein Vermögen spekulativ und mit starken Schwankungen zu investieren.

Im Investment-Wiki auf unserer Website haben wir die Buy & Build-Strategie in ihrer Theorie und mit praktischen Beispielen so ausführlich wie nötig und so kompakt wie möglich erläutert. Vorausgesetzt Sie haben Interesse daran, den Inflationsschutz Ihres Vermögens noch zu verstärken, ist dieser Wiki-Eintrag für Sie eine lohnende Lektüre. Sie finden ihn hier:

Was ist die Buy and Build-Strategie? | Definition | Investment Wiki