Erfolgsformel: Value Investing, Buy and Build und Marktkonsolidierung

Mit der Umsetzung von sogenannten Marktkonsolidierungskonzepten, Buy-and-Build-Strategien und einem sogenannten Value-Ansatz bei der Selektion der Investments ist es unserem Family-Office-Partner historisch regelm√§√üig gelungen, √ľber 20¬†% IRR zu erzielen. Die Erfolgsbilanz ist beeindruckend und nahezu makellos. Aber schauen Sie selbst. Wir haben Ihnen die Leistungsbilanz bereits realisierter EXITS per 31.12.2022 beigef√ľgt.

Grundsätzlich mehr Ertrag und eine bessere Streuung

Doch sind dies nur aktuelle Anl√§sse, die die Weiterentwicklung unseres Investmentangebots noch dringender machen. Wir suchten schon seit Langem f√ľr Sie exklusive Zug√§nge zu Top-Deals mit neuen Ertragsquellen. Seit uns bekannt ist, wie √ľberlegen eine Verm√∂gensstruktur wie die des Yale-Portfolios mit seinen 13,8¬†% p.a. durchschnittlicher Rendite seit 1985 anderen, traditionelleren Konzepten ist, sind wir hier am Ball.

Zuerst konnten wir mit dem Haus ASTORIUS einen geeigneten Partner f√ľr Private Equity (PE) an Bord holen. Auch diese Anlageklasse wird 2023 in der aktuellen Finanzmarktlage an Bedeutung gewinnen. Doch eine Yale-Struktur ist noch breiter aufgestellt. Venture Capital geh√∂rt unbedingt dazu. Wie bereits erw√§hnt, kommt es auf den richtigen Zugang an. Deshalb macht der von uns geschaffene exklusive Zugang zu erstklassigen Venture Capital-Engagements in einem Dachfonds viel Sinn.

Nach rund f√ľnf Jahren Recherchen und Verhandlungen fanden wir im Jahr 2022 einen in Frage kommenden Partner, der unseren Pr√ľfungsprozess als Investmentanbieter mit Auszeichnung bestehen konnte und der uns einen f√ľr unsere Anleger attraktiven Zugang √∂ffnete. Jetzt sind alle Rahmenvertr√§ge in trockenen T√ľchern, und wir k√∂nnen Sie endlich ins Boot holen.

LEISTUNGSBILANZ

Durchschnittlich …
‚Ķ √ľber 30¬†% IRR
… bei nur 3,6 Jahren Haltedauer
… bedeutet 1,8-fache Vermögensmehrung je Deal/Investment (nach Kosten, vor Steuern)

Auch bei den noch laufenden Engagements sieht es klasse aus. Darauf gehen wir sp√§ter noch konkret ein und stellen Ihnen die recherchierten Daten zur Verf√ľgung.

Wie wir Ihnen empfehlen, systematisch Absicherungen zu nutzen

Hohe Renditen sind im Private-Equity- und Venture-Capital-Bereich durchaus an der Tagesordnung. Eine realistische Zielrendite von 20¬†% IRR ist quasi eine der Grundvoraussetzungen, damit sich ein Deal im Pr√ľfungsprozess f√ľr ein Direktinvestment qualifiziert.

Bemerkenswert am Investmentstil unseres Family-Office-Partners f√ľr unternehmerische Co-Investments ist, dass die Zuverl√§ssigkeit der Anlageerfolge bei den Beteiligungsprogrammen ungew√∂hnlich hoch ist. Das liegt wohl auch daran, dass zwei der vier Familien die Ankerinvestoren und die Familienmitglieder der beiden Gesellschafter Gesch√§ftsf√ľhrer sind. Alle vier Familien haben einen mittelst√§ndisch gepr√§gten Hintergrund und denken dementsprechend gleicherma√üen bodenst√§ndig und unternehmerisch.

Um das Risiko zu minimieren, werden vor allem zwei Dinge gemacht. Zum einen wird ein sogenannter Value-Ansatz bei der Auswahl der Zielinvestments verfolgt und zum zweiten die obligatorisch auch von uns immer wieder empfohlene Streuung vorgenommen. Die Streuung findet jedoch nicht in Form eines Fonds statt, vielmehr ist es eine Grundsatzentscheidung, √ľber die Jahre immer wieder einzelne Investments dazuzukaufen und damit ein eigenes Portfolio aufzubauen.

Um Ihnen die Macht der Kombination von potenten, renditestarken Investments und Streuung zu dokumentieren, halten Sie sich bitte zuerst einmal vor Augen, wie gravierend groß die Unterschiede in der Vermögensmehrung sind, wenn man Investmentrenditen von bspw. 5 % mit denen solcher Direktinvestments vergleicht. Anschließend beleuchten wir den oftmals unterschätzten Sicherheitsaspekt professioneller Streuung.

Grundlagen der Veranschaulichungsrechnung

Unser Partner investiert f√ľr das Family Office in der Regel mit der Erwartung einer realistischen Mindestrendite von 20 % IRR. 5 % IRR sind mit einer soliden Sachwertanlage mit hohem ‚ÄěRuhig-schlafen-Faktor‚Äú regelm√§√üig m√∂glich.

Gegen√ľberstellung des Verm√∂genszuwachses im Zeitablauf

  • 5 % p.a.
  • 5 Jahre
  • 10 Jahre
  • 15 Jahre
  • 20 Jahre
  • 5 % p.a.
  • +28 %
  • +63 %
  • +101 %
  • +265%
  • 20 % p.a.
  • +149%
  • +519%
  • +1.811%
  • +3.734 %

Diese Gegen√ľberstellung zeigt deutlich, welche Macht der Zinseszinseffekt hat.

Es geht uns jedoch nicht darum, Sie gierig auf extreme Renditen zu machen. Uns geht es darum, Ihnen einen Trick bzw. Gedankengang langfristig denkender und handelnder Investoren aus dem Umfeld bspw. der Yale-Stiftung oder auch im Family Office aufzuzeigen.

Sie sehen, dass bei 20 Jahren der Multiplikator bei 20¬†% Rendite ca. 14-mal so hoch ist wie bei 5¬†%. Das bedeutet im Klartext, dass nur eines von zehn Investments funktionieren m√ľsste und alle anderen neun komplett ausfallen k√∂nnten und trotzdem der Anlageerfolg noch deutlich gr√∂√üer w√§re als bei dem ‚Äěsicheren‚Äú 5¬†%-Investment, das vollst√§ndig erfolgreich durchl√§uft.

Das eine von zehn Investments, das die Planrendite von 20 % p. a. erzielt, hätte allein einen größeren Anlageerfolg, als wenn das gesamte Vermögen mit 5 % p. a. angelegt wäre.

Bei 15 Jahren Anlagehorizont w√ľrden nur zwei von zehn Investments gen√ľgen, bei zehn Jahren vier von zehn und selbst bei einem Betrachtungszeitraum von 5 Jahren gen√ľgt es nahezu, wenn nur zwei von vier Investments planm√§√üig laufen, um einen Mehrertrag zu einem zu 100¬†% st√∂rungsfrei laufenden Investment mit 5¬†% IRR zu generieren.

Professionelle Investoren nutzen diese Logik, indem sie einzelne, gut ausgew√§hlte Investments mit hohen Zielrenditen in einem gestreuten Portfolio kombinieren. Jedes einzelne Investment hat f√ľr sich genommen ggf. nicht nur deutlich mehr Renditechancen, sondern auch ein individuelles Risiko im Vergleich zur ‚Äěsicheren‚Äú 5¬†%-Alternative. Da die Direktinvestments jedoch auf verschiedene Branchen und Gesch√§ftsmodelle gestreut werden, hat das Paket aller Beteiligungen in Summe ein geringeres Risiko und sch√∂pft trotzdem die Mehrwerte der h√∂heren Renditechancen.

Margin of Safety mit Value Investing

Unser Family-Office-Partner hat nicht ohne Grund kaum Misserfolge im Portfolio. Anders als bei spekulativen Investoren werden bei unserem Partner und uns sogenannte Marktkonsolidierungskonzepte und Buy-and-Build-Strategien favorisiert. Es wird meist auf hoch profitable Branchen mit berechenbaren Wert- und Erfolgstreibern zur√ľckgegriffen. In diesen Branchen werden Unternehmen unter den historischen Ankaufmultiplikatoren gekauft und planvoll mit praxiserprobtem Konzept von erfahrenen Unternehmern weiterentwickelt.

Meist werden durch Zukäufe anderer qualifizierter Zielunternehmen Synergien im Einkauf, der Unternehmensorganisation und dem Vertrieb erzielt und die Profitabilität signifikant erhöht. Da die Zielunternehmen und deren Branchen etabliert sind und die Einkaufspreise an die Geisteshaltung des Value Investings angelehnt ist, ist eine Sicherheitsreserve in den Ankaufpreisen einkalkuliert.

‚ÄěMargin of Safety‚Äú nennen das die Value-Investoren, wie beispielsweise der bekannte Warren Buffet mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway.

Da Ank√§ufe ausschlie√ülich mit niedrigen Multiplikatoren erfolgen, h√§ngt der Anlageerfolg nicht von fantasievollen Zukunftsszenarien √ľber die Branchenentwicklung oder von Visionen oder √úberfliegerkompetenzen √† la Elon Musk ab. Es ist vielmehr ein Handwerk, die verschiedenen Unternehmen zu identifizieren und durch geschickte Kaufverhandlungen in das Gesamtkonzept zu integrieren.

F√ľr manche klingt es eigenartig, aber diese Art anzulegen wird von den vier hinter unserem Family-Office-Partner stehenden Familien eher als konservativer Ansatz verstanden. Genau diese Beweggr√ľnde veranlassen die vier Familien, die Beteiligungsgesch√§fte gemeinsam und professionell umsetzen zu lassen.

Mit dieser Vorgehensweise ist den Familien inzwischen ein beachtliches Portfolio aufgebaut worden, das wir Ihnen anbei aufzeigen.

Wir finden an dieser geschäftlichen Partnerschaft besonders gut, dass wir in einzelne Direktinvestments mit Ihnen einsteigen können, jedoch bei jedem Deal individuell entscheiden, ob wir eine Empfehlung aussprechen oder nicht.

Grundsätzlich gilt: Nur wenn die vier Familien als Ankerinvestoren des Family Offices investieren, erwägen auch wir, gemeinsam mit Ihnen zu investieren.

Um die Referenz und die Leistungsbilanz dieser Vorgehensweise vollumfänglich zu dokumentieren, finden Sie anbei noch die Übersicht aller noch laufenden Beteiligungsprogramme.

Achten Sie bitte nicht nur auf die hohen Renditen bei dem visualisierten Soll-Ist-Abgleich in der rechten Spalte, sondern auch auf die breite Streuung auf Branchen, in denen die Value-Konzepte im Bereich Branchenkonsolidierung und Buy and Build umgesetzt werden konnten und können.

Aktuelle Leistungs√ľbersicht laufender Beteiligungsprogramme (Stand Ende 2022)

Es ist uns heute das Hauptanliegen gewesen, Ihnen darzulegen, warum wir von unserem ausgew√§hlten Gesch√§ftspartner f√ľr unternehmerische Direktinvestments √ľberzeugt sind. Wir sind gespannt, ob das gelungen ist.

Wir fassen zusammen:

  • Mit dem Value-Ansatz und den Marktkonsolidierungskonzepten verbinden wir eine f√ľr Direktinvestments ungew√∂hnlich stabile Erfolgsaussicht.
  • Der Selektionsprozess hat sich erfolgreich praxiserprobt, wie man in der Leistungsbilanz eindrucksvoll nachvollziehen kann.
  • Die signifikanten Co-Investments der Familien dokumentieren Interessengleichheit.

Die Vorgehensweise des Family Offices ist eher handwerklicher Natur und sieht f√ľr uns reproduzierbar aus. Es vermittelt nicht etwas Geheimwissenschaftliches, geradezu Alchemistisches, was dann auf wundersame Weise zu gigantischen Renditen f√ľhrt. Diese Art der Darstellung nehmen wir meist bei anderen Direktinvestoren und Anbietern wahr, die auf uns zukommen, um uns als Co-Investoren an Bord zu holen.

Wir sind daher √ľberzeugt, dass sowohl der aktuell investierbare Deal hochinteressant ist, als auch, dass wir wiederkehrend vielversprechende Co-Investments mit dem Family Office und Ihnen umsetzen werden.