Finanzen verstehen:

Bis zu 30 % Sicherheitspuffer im Portfolio der asuco-Zweitmarktserie.

Das war unserer Ansicht nach das wesentlichste und zentrale Fazit der Investorenkonferenz:

(Dietmar Schloz): „Selbst wenn der Preis dieser Immobilie um bis zu 30 % einbräche, hätten unsere Anleger immer noch keine Verluste gemacht.

Die Chancen, am Zweitmarkt Beteiligungen an deutschen Immobilien weit unter den Verkehrswerten zu erwerben, sind jetzt in der Corona-Krise außerordentlich groß. Das bedeutet neben der hohen Risikostreuung des Portfolios der asuco-Zweitmarktserie auf fast 400 Objekte mit insgesamt über 8.000 Mietverträgen ein enormes Plus an Sicherheit und eine historisch einmalige Chance für günstigen Einkauf.

Insgesamt gab die Konferenz ein umfassendes und transparentes Bild zu einer der besten Investitionsgelegenheiten dieser Tage sowie klare Antworten auch auf kritische Fragen der Teilnehmer. Doch sehen Sie selbst. Wir wünschen gute Unterhaltung:

 

Aufzeichnung der asuco-Investorenkonferenz vom 20. Mai 2020
(Einwahl nicht mehr möglich)

Die Eckdaten unserer aktuellen asuco-Exklusivtranche „Deutscher ImmobilienZins ZMZ 12-2020“:

  • 5 Jahre Laufzeit bis zum 30.09.2025*
  • 4,40 % Zins p.a.*
  • 109,5% Rückzahlung (inklusive Wertzuwachs)*
  • Rückgabeoption ab dem 70. Lebensjahr.

Sie haben Fragen, möchten weitere Informationen oder gleich Ihre Zeichnungsunterlagen für das Angebot „Deutscher ImmobilienZins ZMZ 12-2020“? Senden Sie uns dafür gerne eine E-Mail oder rufen Sie Frau Sabrina Kramer an unter 07131 949-206.

Es handelt sich um eine unverbindliche Werbeinformation. Alleinige Grundlagen sind der Verkaufsprospekt vom 14.02.2020 inklusive evtl. Nachträge und Anlagen sowie das Vermögensanlagen-Informationsblatt vom 14.02.2020.  * gemäß Prognose

Risiken: Der Erwerb einer Vermögensanlage oder sonstigen Finanzanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Grundsätzlich gilt: Je höher die Rendite oder der Ertrag, desto größer das Risiko eines Verlustes. Risikofaktoren sind z.B. höhere Kosten als kalkuliert; negative Prognoseabweichungen; geringere Verkaufserlöse bzw. Einnahmen; Änderungen der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen.