Wachgek√ľsst mit Kompetenz und Kapital.

Julius und Hanna Didrikson gr√ľndeten das Unternehmen bereits 1913. Sie stellten urspr√ľnglich Arbeitsbekleidung f√ľr Fischer in Grundsund (Schweden) her. Hanna Didrikson wuchs auf Gr√∂t√∂, einer kleinen Insel mit 50 Einwohnern auf. Das Leben war bestimmt vom kargen landwirtschaftlichen Angebot, die Fischerei spielte eine zentrale Rolle. Beide Didriksons verloren Angeh√∂rige auf See, da die Kleidung den rauen Anforderungen der See nicht gerecht wurde. Durch Innovationen konnte Didriksons Kleidung herstellen, die trocken hielt und damit die Gefahr durch Krankheiten und Ertrinken deutlich reduzierte.

Der norwegische Fonds Herkules IV erwarb das Unternehmen 2014 mit dem Ziel der Internationalisierung. Bis dahin wurden vorrangig die Heimatm√§rkte Schweden und Norwegen mit sehr funktionaler Produktpalette bedient. W√§hrend der Beteiligung von Herkules an Didriksons konnte das Unternehmen seine Marktposition in Schweden und Norwegen deutlich ausbauen und die Marke zus√§tzlich in Deutschland, Gro√übritannien und Finnland erfolgreich etablieren. Didriksons ist mittlerweile einer der f√ľhrenden europ√§ischen Hersteller von Multifunktionskleidung und vertreibt seine Produkte in 19 L√§ndern mit einem Jahresumsatz von ca. SEK 500 Mio.

Nach erfolgreicher Umsetzung der Wachstumsstrategien verkaufte Herkules IV im Sommer 2018 das Unternehmen an Adelis Equity Partners. Durch den Verkauf konnte bereits eine betr√§chtliche R√ľckzahlung an die Investoren des Herkules IV und somit an den ACF I get√§tigt werden. W√§hrend der Halteperiode von Herkules IV konnte das Unternehmen sowohl starkes Umsatz- (17% p.a.) als auch EBITDA-Wachstum (19% p.a.) erzielen. F√ľr den Fonds wurde ein Anlageergebnis von >3x Money Multiple und >30% IRR p.a. vor Kosten erreicht.