Gastbeitrag von Dr. Tilman Welther zum P&R-Skandal

Mit der Pleite von P&R scheint erwiesen zu sein, dass der Containermarkt nicht funktioniert und sich Investments in Container folglich generell nicht rechnen. Beides ist nicht richtig. So sehr einerseits der Container sinnbildlich für Vereinheitlichung und Normierung und damit für die Effizienz des globalen Warentransports steht, so unterschiedlich fällt die Qualität möglicher Investmentzugänge aus.

Das eigentliche Problem des “größten Anlegerskandals in der Geschichte der Bundesrepublik” (Handelsblatt, Gerhard Schick u. a.) ist folglich weniger darin zu suchen, dass P&R in Container investiert hat, sondern dass die Struktur der Angebote von P&R und Eigentümlichkeiten des Containermarktes immer weniger in Einklang zu bringen waren und um das zu erkennen, wäre mehr Transparenz notwendig gewesen. Zum Verhängnis wird den Anlegern jetzt ihr regelrecht blindes Vertrauen. Mit Informationen über Größe und Alter der P&R-Containerflotte, an wen sie vermietet ist und wie, damit hat P&R immer gegeizt, nicht nur der Presse gegenüber. Vielleicht nicht der einzelne Anleger, wohl aber der versierte Vertrieb hätte mit dergleichen Informationen eine bessere Einschätzung der Angebote vornehmen können. Er verließ sich – und wahrscheinlich allzu gerne – auf die regelmäßig wiederholte und WP-bestätigte Aussage, dass P&R bisher allen Vertragsverpflichtungen ohne Ausnahme nachgekommen sei. Und hat jetzt die Bestätigung einer Binsenweisheit in der Hand: Frühere Ergebnisse sind keine Garantie für die Zukunft. Ein schwacher Trost.

Vorläufige Lehre aus der P&R-Pleite: man kann die Transparenz und die Kommunikationsbereitschaft eines Anbieters zu einem generellen Qualitätskriterium machen.

Eine gute Woche wünscht

Dr. Tilman Welther

Lebenslauf

Dr. Tilman Welther, geb. 1965, publiziert seit 2002 Fachmedien zur Funktionsweise von Nischenmärkten: Fondszeitung, fondstelegramm.de, art value – Positionen zum Wert der Kunst, Fachbücher. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen und Medienwirtschaft an den Universitäten Karlsruhe und Siegen und promovierte mit einer Arbeit über die „Digitale Revolution“.

Dr. Tilman Welther

Dr. Tilman Welther

Wir, von Hörtkorn Finanzen, danken Dr. Tilman Welther für seinen Gastbeitrag zum Thema P&R-Skandal.