BHKWs sind ein typischer ‚ÄěHidden Gem‚Äú, ein verborgener Schatz am Investmentmarkt.

Blockheizkraftwerke (KWK-Technologie) ist hochgradig effizient.

Bei der Kraft-W√§rme-Kopplung (KWK) wird die Prim√§renergie (bspw. Heizgas) doppelt genutzt. Die Stromerzeugung geschieht mit rund 40 % Energieeffizienz, wie bspw. g√§ngige √Ėl- oder Kohlekraftwerke. Die verbleibenden 60 % W√§rmeenergie gehen aber nicht zum Schornstein hinaus, sondern werden fast g√§nzlich nutzbar gemacht, was weitere 50 % Effizienz bewirkt. Der Wirkungsgrad von Kraft-W√§rme-Kopplungsanlagen ist mit 90 % und mehr nahezu konkurrenzlos hoch. Einzig Wasserkraft kommt dem nahe (ca. 80 %).

Die Technologie von Blockheizkraftwerken (BHKW) ist ausgereift.

Kraft-W√§rme-Kopplung ‚Äď die den BHKW zugrundeliegende Technologie ‚Äď ist √§hnlich ausgereift wie bspw. Wasserkraft als Energiequelle. Sie ist allerdings ‚Äěunsexy‚Äú f√ľr Pressemedien, da die Anlagen in der Regel relativ klein sind und keine Politiker bei der Er√∂ffnung B√§ndchen zerschneiden. Tats√§chlich fristen BHKW ein ‚ÄěMauerbl√ľmchendasein‚Äú in Deutschland. Der Anteil an der Energieerzeugung ist bei uns deutlich kleiner als bei den meisten unserer europ√§ischen Nachbarn (2016: Holland: 40 %, D√§nemark: 50 %, Deutschland: 15 %). Auch aufgrund der oft kleinen Projektgr√∂√üen sind BHKW f√ľr Gro√üinvestoren uninteressant. Das hat f√ľr Investoren einen Vorteil: moderate Preise, weil kein Kapitaldruck die Kosten hochtreibt wie bspw. am Wohnungsmarkt.

Die Anlagen sind solide und operational zuverlässig.

Wie es so sch√∂n hei√üt: BHKW sind keine Raketenwissenschaft. Die Anlagen funktionieren aufgrund ihrer soliden Technik zuverl√§ssig. F√§llt mal ein Aggregat aus, ist es schnell mit einfacher Ingenieurskunst reparierbar. Das sorgt f√ľr operative Ruhe und konstant planbare Ertr√§ge.

Die Energieerzeugung ist immer nahe am Verbraucher.

Was Gro√üanlagen zur Energieerzeugung immer einiges an Wirkungsgrad und Betreiber an Ertrag kostet, ist der Weg zum Verbraucher. Strom hat die unangenehme Eigenschaft, √ľber Entfernungen stark abzubauen. F√ľr BHKW ist das kein Thema; sie sind immer nah am Verbraucher installiert, in Kellerr√§umen oder separaten Betriebsr√§umen. Vom nahezu konkurrenzlos hohen Wirkungsgrad kommt also auch alles beim Verbraucher an und wird den Betreibern somit auch verg√ľtet.

Die Produktion ist sehr flexibel im Einsatz.

Ein BHKW kann man im Gegensatz zu Biogasanlagen beliebig an- und abschalten. Durch moderne Speicheranlagen hat man auch bei der Nutzung der W√§rmeenergie eine gewisse Flexibilit√§t. Allerdings: ein bestimmter Mindestw√§rmebedarf ist notwendig, um das volle Effizienzpotential der Anlagen auszusch√∂pfen. In der Hauptsache schafft Erfahrung in der Projektplanung Ertragssicherheit f√ľr den sp√§teren Betrieb.

Die Eckdaten des Investmentangebots:

  • Investition in ein Portfolio aus mindestens 20 BHKW-Anlagen (Wohnwirtschaft, Gewerbe & Industrie)
  • 3 BHKW-Anlagen sind bereits angebunden
  • Nachhaltige Energieerzeugung durch gleichzeitige Nutzung von Strom und W√§rme
  • 5 % p.a., halbj√§hrliche Zinszahlungen zzgl. Gewinnbeteiligung*
  • 6 Jahre Laufzeit*
  • Mindestbeteiligung: ‚ā¨ 10.000 zzgl. 3 % Agio